Suff, alkohol, Rauchen, Whiskey

Wutanfall!

Was fällt mir eigentlich ein? Wieso habe ich einen zukünftigen Steuerzahler in die Welt gesetzt und nicht weiter selber ordentlich Steuern gezahlt? Wie kann ich es wagen, nicht mehr in meinem alten und erlernten Beruf arbeiten zu wollen, obwohl ich doch könnte? Schließlich können mir meine Eltern (wohlgemerkt: mein Vater ist 71 und meine Mutter arbeitet selber noch!) helfen! Da wird Schichtdienst doch wohl kein ernst zunehmendes Problem sein!!! Und Erzieherin lernen??? Ja sind Sie denn verrückt??? Haben Sie sich mal die Geburtenzahlen angesehen???? Nein, aber Altenpflege ist total super und da wird es auch immer Arbeit geben!! Sie wollen etwas, das mehr Ihren Fähigkeiten und Präferenzen entspricht? Dann schauen Sie doch,wo Sie bleiben, im Zweifelsfall können Sie bis zur Rente im Hartz-4-Bezug bleiben. Mir doch egal!

Ich danke der Arge und meinem Vermittler für die freundliche Beratung und aufmunternden Worte bezüglich meiner Zukunft als Arbeitsloser!
  • Current Mood: annoyed annoyed
  • Current Music: ironischerweise: Parachutes - Cheryl Cole
DAS DA, Blur, Alex James

Update und Neuigkeiten...

Hm. So viel passiert. Wo anfangen? So lange nicht geschrieben, warum eigentlich nicht? Weil es seit meinem letzten Post irgendwie rapide abwärts ging und ich so gerade noch funktionieren konnte. Manuel hat seinen Job verloren, was nicht schlimm war, der war eh scheiße. Er hat ab 1.9. einen neuen in Bonn. Ich komme also wieder ins Rheinland, aber alles ist anders.

Ich möchte mich nicht lange über das auslassen, was ich in Geldern über mich erfahren habe. Es war viel und oft einfach nicht schön. Aber es kann sich keiner vorstellen, was für eine intensive, intime Erfahrung es war, mit diesen Leuten acht Wochen zu verbringen, auf welche Arten man sich kennen- und annähern lernen kann. Wie viel man über sich herausfindet ausserhalb der Therapiezeiten. Einfach im Gespräch mit anderen, durch gemeinsame Erlebnisse, ähnliche Gefühle und vor allem: die Gefühle nicht ständig erklären zu müssen, weil alle sie kennen. Weil alle ähnliche Probleme und Gefühle haben.

Das dabei herauskommt, das ich mich von Manuel trenne und nicht mehr zusammensein will, konnte ich vorher nicht ahnen und habe ich auch nicht gewollt. Ich wollte heim kommen und glücklicher sein, für mich, meinen Sohn und meinen Mann. Aber ich habe es nicht drauf angelegt, es ist passiert und es ist schön, weil es noch anhält und mich extrem glücklich macht. Ich hab jemanden kennengelernt. Und so viel Unwillen wie er in meinem Umfeld auslöst habe ich noch nie erlebt. Aber das ein andermal.

Ich werde wieder alleine sein, allein mit meinem Sohn. Ich werde nach Brühl zurückgehen und wieder arbeiten. Ich werde mich selber glücklicher machen lernen und die Zeit mit meinem neuen Freund geniessen. Ich werde wieder ich selber sein und mich nicht verstecken oder verstellen müssen und meine Mutter wird mich dafür hassen, weil sie nie gut findet, was ich tue.

Zwischendurch erwähne ich noch kurz, das ich mich mit meinem Bruder versöhnt hatte und er es wieder geschafft hat, mir unerwartet in den Rücken zu fallen. Allerdings das letzte Mal. Nils, Du kannst mich mal! Ein für alle mal. Ich hab Dich und Deine Faxen satt. Du ziehst mir Kraft ab, die ich für Ramiro brauche und für mich selber übrigens auch! Verpiss Dich, aber lass mich in Ruhe! Once and for all!

So. Es gibt noch so viel mehr, aber ich vergesse ja noch immer die Hälfte! Ich nehme meine Pillen nicht mehr und fühle mich stark damit.
Ich hatte in Geldern eine herausragende Therapeutin und möchte hier noch mal anmerken: Frau K., feelin' groovy!!! Danke!
  • Current Mood: angry angry
  • Current Music: Tomte - Die Schönheit der Chance
Suff, alkohol, Rauchen, Whiskey

Dinge, die ich mag

Man denkt sich ja manchmal nix böses und ist guter Dinge, das der Tag schön wird und dann kommt noch was, das dem ganzen ein glitzerndes, funkelndes, goldenes Krönchen aufsetzt. Heute waren es gleich zwei Dinge und die wollte ich euch doch nicht vorenthalten:

Zuallererst lief im Radio ein Lied, das ich lange nicht gehört habe und das mich immer glücklich und reisesüchtig macht, nämlich "Tag am Meer" von der Stuttgarter Front. Einfach immer schön!

Und dann im Laufe des Tages, als ich mit meinem Sohn vom einkaufen komme, nimmt er einfach meine Hand. Also ohne blödes "An der Straße gehst Du bei Mama an der Hand!"-Gemecker. Das war sehr, sehr süß. Und das ich heute morgen beim kuscheln im Bett drei Küsschen bekommen habe! Das gab es ewig nicht.

Ausserdem telefoniert mein Sohn jetzt. Also, er hält sich nicht nur das Telefon ans Ohr und lacht hinein, nein: er erzählt jetzt auch richtig. Meine Mutter hat letzens fast in die Leitung geheult. Und Zähne putzen geht jetzt besser und Monsieur muss jetzt auch nicht mehr dauernd im Kinderwagen geschoben werden. Er schmeisst sich dafür aber auch gerne mal in den Matsch und hat heute die gemeine Pfütze für sich antdeckt. Gott sei Dank gibt es Gummistiefel!
Suff, alkohol, Rauchen, Whiskey

Weihnachten und Silvester

Nachdem ich mir ja eigentlich vorgenommen hatte, an Weihnachten das Auto nur zum Einkaufen zu besteigen, machte mir mein Bruder (olle Sau) mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Für die, die es nicht wissen (also die meisten hier): mein Bruder hat einen Job in Brasilien, wo wir ja schon Familie haben und er auch ne Freundin sein Eigen nennt. Jedenfalls hieß es dann: "Hey, das ist aller verfickten Wahrscheinlichkeit nach mein letztes Weihnachten in Deutschland! Was soll das heißen, ihr 3 feiert alleine?". Na toll, also an heilig Abend auf die Autobahn und ab in die Heimat.

Dafür war es dann sehr idyllisch: mein Sohn bekam ein selbstgebautes Bauernhaus von meinem Vater und den passenden Traktor mit Anhänger und 2 Kühen von meinem Bruder. Von meiner Mutter gabs nen Knutschfleck aufm Bauch, weil die nicht anders konnte. Unsere Geschenke wurden dann dank des Traktors schlichtweg ignoriert, die gibts dann zum Geburtstag, bäh! Dann noch am ersten Feiertag die obligatorische Gans vertilgt und dann auch schon wieder ins Auto, weil: wenn wir nach Brühl fahren, dann müssen wir auch nach Stadtlohn! Schön. Es gab da dann eine Werkzeugbank und Klamotten für den Kleinen und eigentlich war es ganz nett. Wir sind auch nur über nacht geblieben, Manuel (!!!) wollte heim und da noch etwas ausspannen.

Die ganze woche haben wir dann so vor uns hingemuselt, die letzten wichtigen Dinge gemacht wie die neue Gardine für die Garderobe fertiggenäht und aufgehangen und geputzt und geschlafen und Firefly geschaut, was mein Mann ganz toll findet!

Silvester wieder nach Stadtlohn und mit meiner tollen Schwägerin, ihren tollen Kindern und unseren tollen Ehemännern schön freidlich Spiele gespielt. Manuel hat ganz hervorragend gekocht, es gab Rendang (indonesisches Gulasch) und marinierte, fritierte Hühnerbeine mit Reis. Zum Abschluß sein leckeres portugiesisches Keksdessert und die Abfüllung war perfekt. Dann haben wir gespielt und ich vergesse immer, wieviel Spaß mir das macht! Und mit Kindern natürlich noch viel mehr!! Mein Sohn hat zwar schon um achte abends den Abknicker gemacht und bis dankenswerte sieben Uhr durchgeschlafen, aber meine beiden NIchten sind der Hit in Tüten! Um zwölf ein wenig geballert (hat Rammi nicht so interessiert!) und dann noch etwas gequatscht, aufgeräumt und ins Bett. Friede, Freude, Eierkuchen de Luxe, möchte ich sagen. Im Übrigen: der Plan fürs nächste Jahr ist grandios und wir sind dabei, ob mein Kerl will oder nich! Und der wird wollen!

Am ersten abends hat Manuel sich mit seinen Jungs getroffen und ich war mit Martina im Kino. Es ist schön, das neue Jahr mit einem netten, kleinen Film wie "Lieber verliebt" zu beginnen, das tut nicht weh, es bleibt nix hängen und trotzdem war es gute Unterhaltung. Auch wenn mir Frau Zeta-Jones-Douglas zu dünn war, mit ein paar Kilos mehr finde ich sie hübscher. Sie hatte Falten, die man mit etwas prallerer Haut nicht hat... aber dünn ist ja auch doof!
Hinterher waren wir noch was trinken und haben über unsere Männer, unsere Kinder und unsere psychischen Defizite gesprochen, was mit Martina herrlich unverkrampft ist, da sie auch schon mal in einer Klinik war. Meiner Schwiegermutter glaubt übrigens immer noch an eine Mutter-Kind-Kur und das soll sie auch ruhig weiter. Die hält mich eh für bescheuert. Who cares?

Tja, mit meiner Klinik ist alles im grünen Bereich, es fehlt mir nur noch ein Datum. Und bis dahin? Ich fühle mich gerade sehr Energiegeladen und suche nach Ausdrucksformen. Im Moment kanalisiere ich das ins putzen und ausmisten, aber das geht ja nich ewig so weiter! Irgendwie ist zwischen den Jahren was passiert, ich habe viel geschafft zu Hause und es war einfach ein gutes Gefühl. Aber ich will diesen Zustand ohne Pillen erreichen, also habe ich noch was vor! Vielleicht sollte ich mir ein To-Do-Buch zulegen, ich finde ja, Dinge abstreichen zu können ist so total befriedigend, wahnsinn! Bekloppt? Stell Dir vor, Du kannst Dich nicht bewegen und zwar, weil Du Dich selber an die Kette gelegt hast. Da bist Du froh, mit dem kleinen Finger zucken zu können. Depressionen sind scheiße, wer will das schon haben? Verdammter Mistrdreckfuckscheiß!

So. Ich geh jetzt duschen und dann widme ich mich der Wäsche. Freude allerüberall und euch allen dort draussen! Ihr seid schön!
  • Current Location: Germany,
  • Current Mood: bitchy bitchy
  • Current Music: Jamiroquai - Best of
Tess McLeod

Statt Weihnachtsgeschenke!

Liebe Freunde und Mitleser!

Seit langem ärgere ich mich über sinnlose Geschenke und das Ausufern der Weihnachtszeit.
Falls es euch ähnlich geht und ihr was alternativ Gutes tun wollt, könnt ihr ja mal hier:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,665651,00.html
lesen und dann hier:
www.medicamondiale.org
spenden.

Frau Dr. Hauser hat letzes Jahr den Alternativen Nobelpreis für ihre Arbeit mit vergewaltigten und kriegstraumatisierten Frauen bekommen. Wer den Spiegel 50/2009 in die Hand kriegt, da ist ein Artikel über ihre Arbeit drin. Ich hab ganz fürchtbar geweint.

Wer das alles schon kennt:
Sparkasse Köln Bonn
Konto 45 000 163
BLZ 370 501 98

Danke!